Bekanntschaften in wien Neue klasse kennenlernen grundschule

Neue klasse kennenlernen grundschule
Rated 4.26/5 based on 569 customer reviews

Häufig bleibt der erste Eindruck entscheidend für die Meinung, die sich bei den Schülern zu einem neuen Lehrer bildet.

Zwar kann sich die Beziehung zwischen der noch neuen Klasse und dem Lehrer entwickeln und verändern, aber der erste Tag ist ein wichtiger Moment.

Hierbei gibt es zu bedenken, dass auch die Schüler sich auf den neuen Lehrer zunächst einstellen müssen, lernen müssen, mit ihm umzugehen, ihn richtig einzuschätzen.

Neue klasse kennenlernen grundschule-69

Ehrlichkeit, klare Regeln und Offenheit sind wichtig, um das Kennenlernen in eine positive Richtung zu lenken.Ob nach den großen Ferien im Sommer oder zu einem anderen Zeitpunkt, der erste Tag in einer neuen Klasse ist immer ein besonderer Tag, der entscheidend für die folgenden Wochen und Monate sein kann.Aber auch wenn das verlockend einfach erscheint, lernen Sie trotzdem möglichst rasch die Namen der Schüler und verlassen Sie sich nicht nur auf den Sitzplan.Die Schüler können, um Ihnen einen Streich zu spielen, nämlich auch plötzlich ganz woanders sitzen.An den ersten Tagen ist es auch völlig in Ordnung, wenn Sie die Schüler bitten, Namenschilder aufzustellen. Ein Nachteil an dieser Methode ist, dass natürlich Sympathie und Antipathie beim Aufrufen eine Rolle spielen.

Bei mehrstündigen Fächern dürfte es schon nach einer Woche genug sein, bei nur einstündigem Unterricht sollten in der dritten Woche die Namen einigermaßen sitzen. Wenn Sie Kinder willkürlich aufrufen wollen, so können Sie auch Roulette spielen.Namenspuzzle können Sie in den Naturwissenschaften einsetzen.Jeder schreibt seinen Namen von oben nach unten auf und setzt dann zu jedem Buchstaben ein passendes Wort dazu, das etwas mit Biologie zu tun hat.Da ist es sicherlich zweckmäßig, als Lehrerin einige Kennenlernspiele zu beherrschen, um die Kennenlernphase zu unterstützen.Die Sommerferien sind vorbei, und Sie müssen in einer neuen Klasse unterrichten. Spiele kommen bei den Schülern gut an – aber sie haben auch den großen Nachteil, dass dabei nicht viel gelernt wird.Nehmen Sie sich eine Klassenliste vor, bestimmen Sie einen Schüler, der „Stopp“ sagen soll, und fahren Sie mit dem Stift von oben nach unten über die Liste.